<!--:hu-->Angelika W.<!--:--><!--:de-->Angelika W.<!--:--><!--:hr-->Angelika W.<!--:--><!--:rs-->Angelika W.<!--:--><!--:en-->Angelika W.<!--:-->


© Bruno Jobst

Name: Angelika W.
Muttersprache: deutsch
Beruf: Deutschlektorin
Bezeichnung des Gegenstands: Cornù
Meine Geschichte dazu:

Eine deutsche Freundin, die seit langem in Neapel (Italien) lebt, hat mir diesen Anhänger geschenkt. In Neapel glaubt man, dass das Cornù – so wird dieser Glücksbringer genannt, der die Form einer Pepperonischote hat und schon in Pompeji als solcher fungierte – den bösen Blick abhält.
Der Freund einer Freundin ist einige Zeit, nachdem ich mein Cornú geschenkt bekommen habe, sehr schwer verunglückt. Es war nicht sicher, ob er diesen Unfall überleben würde. Da ich meiner Freundin sonst nicht helfen konnte, gab ich ihr mein Cornú. Sie trug es jeden Tag um den Hals, bis ihr Freund wieder gesund wurde. Sie schwor, dass der Glücksbringer immer wieder ganz heiß auf ihrer Haut wurde und ihr damit in der schweren Zeit geholfen hatte.
Meine Freundin ist nun mit diesem Mann verheiratet und sie erwarten ein Kind!
Das Cornù habe ich seitdem immer bei mir. Ob es mir bisher Glück gebracht hat, weiß ich nicht. Wer weiß, wie mein Leben ohne ihn verlaufen wäre?