© Nihad Nino Pušija

Name: Xaver Victor S.
Muttersprache: alemannisch
Beruf: Architekt und Bühnenbildner
Bezeichnung des Gegenstands: Stein aus Mostar
Meine Geschichte dazu:
Früher reiste ich oft durch das ehemalige Jugoslawien. Diesen Stein fand ich damals in Mostar, direkt unter der Brücke, die später im Krieg zerstört wurde. Ich packte ihn in meinen Rucksack und nahm ihn mit nach Hause. Ich vergaß aber, ihn auszupacken. Somit wurde er zum ständigen Begleiter auf meinen vielen weiteren Reisen.
Jahre später, während des Bosnien-Krieges, lernte ich eine junge Frau aus Mostar kennen, die unter lebensbedrohlichen Umständen ihre Heimat verlassen hatte und nun als Asylantin in Berlin lebte. Hier arbeitete sie als Bauzeichnerin so viel, dass sie mit dem Verdienst zunächst ihre Schwester und dann ihre Eltern aus Jugoslawien herausschleusen konnte. Schon damals bewunderte ich ihre Tatkraft und positive Ausstrahlung, trotz der furchtbaren Erlebnisse.
Eines Tages fiel mir wieder mein Stein aus Mostar ein. Ich leerte meinen Rucksack. Als sie den Stein sah, begann sie zu weinen. Sie habe gar nichts mehr aus ihrer Heimat. Ich schenkte ihr den Stein.
Kurz nach Ende des Krieges kehrte sie als eine der ersten wieder zurück nach Mostar, um beim Wiederaufbau mitzuhelfen. Jahre später bekam ich einen Brief von ihr – mit dem Stein als Dankeschön.
Heute erinnert mich der Stein stets an ihre Kraft und ihren extremen Mut. Mir gibt er Kraft und Mut.